Foto

Informieren Sie sich über aktuelle Themen.

Refresh

Frohes neues Marketing

News - Schulung, Dirk Ball
Ab 01. Januar 2016 gibt es viele neue Leistungen im Rahmen der Marketingpartnerschaft! Das neue Marketingkonzept unterstützt Sie bei der Vermarktung Ihrer Produkte und Services. Sie können ab jetzt aus verschiedenen Medien Ihre Lieblings-Werbung wählen:
GROßFLÄCHEN • TAXI • ZAPFSÄULEN • GASTRONOMIE • RADIO • FLYER • ANZEIGEN u.v.m.
Der Einsatz von Werbung steigert nicht nur Ihren Bekanntheitsgrad und bringt Ihnen neue Kunden und Aufträge, sondern sichert Ihnen auch unseren exklusiven Gebietsschutz! Der klassische Endkunden-Flyer erscheint natürlich weiterhin monatlich und kann von Marketingpartnern nach Bedarf genutzt werden.
Das ist neu beim Endkundenflyer:
•    FORMAT: Etwas schmaler, zwei Seiten mehr
•    INHALT: Hardware, Dienstleistungen und redaktionelle Themen
•    PAPIER: Weißer
•    ABSENDER: Ihr Firmenname im Fokus, emendo erscheint lediglich im Impressum
•    INDIVIDUELLESONDERFLYER: Bereits ab 10.000 Flyer je Ausgabe möglich (siehe Muster)
Neu sind außerdem unsere beiden Marketing-Toolboxen „Service“ und „Used-IT“ mit denen Sie Ihre Dienstleistungen und aufbereitete Gebrauchtgeräte vermarkten können.
Januar 2016
Refresh

emendo-
Webseite im neuen Design

emendo lässt den eigenen Auftritt im Internet nicht nur optisch im neuen Glanz erstrahlen, sondern hat die gesamte Webseite auch inhaltlich komplett überarbeitet – kürzer, auf das Wesentliche reduziert und so einfacher zu überblicken. Durchklicken lohnt sich!
Klar, emendo bietet ein umfassendes Leistungspaket – alles bis ins kleinste Detail auf der Webseite zu präsentieren und erklären, hat aber wenig Sinn und stiftet nur Verwirrung beim User. Deshalb finden Interessenten im neuen Online-Auftritt die wichtigsten Informationen und Leistungen im Überblick und bekommen so einen ersten Eindruck von emendo. Bei Interesse für eine Zusammenarbeit oder tiefergehenden Fragen stehen die Ansprechpartner jederzeit gerne zur Verfügung.
Das Besondere: Die Fotos zeigen keine „fremden“ Modells, sondern die emendo-Mitarbeiter selbst. Der persönliche, enge Kontakt zu Partnern, Herstellern und Distributoren hat bei emendo einen hohen Stellenwert. Und wer könnte den Charakter der Kooperation besser präsentieren als die eigenen Mitarbeiter?
Dezember 2015
Incentive

Mit Wortmann zum Segeltörn

News - Schulung, Dirk Ball
emendo und die WORTMANN AG laden zum exklusiven Segeltörn auf dem Ijsselmeer ein. 24 Kunden und Partner können sich auf eine spannende Reise auf dem Zweimastklipper „Vliegender Hollander“ vom Hafen in Lemmer ins malerische Enkhuizen freuen.
Entscheidend für die Teilnahme sind die erzielten Umsätze bei Wortmann mit Terra-Produkten. Damit alle Partner die gleiche Chance haben, werden diese Umsätze in zwei Partner-Kategorien bewertet:
Kategorie 1: Partner mit regelmäßigem Terra-Umsatz
Kategorie 2: Partner, die in den vergangenen sechs Monaten weniger als 1.000 Euro Terra-Umsatz gemacht haben
Je Kategorie werden zwölf Kojen für die Partner vergeben, die in dem Aktionszeitraum vom 01. Oktober 2015 bis 31. März 2016 den höchsten Terra-Umsatz mit Wortmann erzielen. Die Reisedaten stehen bereits fest: Vom 3. bis 5. Juni 2016 setzt das Schiff mit luxuriösem Salon, Bierzapfanlage und 34 Schlafplätzen die Segel.
Die Anmeldung ist noch bis zum 31. Dezember 2015 bei Linda Tukk möglich unter Tel. 05223/49306-20 oder per E-Mail an Linda.Tukk@emendo.net.
Dezember 2015
Schulung

Netzwerk-Verkabelung mit Dirk Ball

News - Schulung, Dirk Ball
Von Partnern für Partner: emendo-Systemhauspartner Dirk Ball bietet über seine Systemhaus Academy verschiedene Schulungen an. Eine Vertriebsschulung hat er bereits in der emendo-Zentrale für die Mitglieder der Kooperation durchgeführt – mit durchweg positivem Feedback. Nun folgte die Schulung zum Thema Netzwerk-Verkabelung.
Die Verkabelung von Servern und Rechnern in großen Unternehmen wird oft „stiefmütterlich“ behandelt – sowohl von IT-Experten, die die Hardware installieren, als auch von Elektrikern, die sich um die Stromversorgung kümmern. Beide Parteien fühlen sich oft nicht verantwortlich für die richtige Verkabelung. Dadurch wird diese zur größten Schwachstelle und birgt Fehlerquellen. Dem möchte Dirk Ball mit seinen Schulungen ein Ende setzen und die Systemhäuser für dieses Thema sensibilisieren.
In seiner Schulung vermittelte er zunächst Basiswissen für Netzwerke, Unterschiede in den Messungen und Einstellungen am Messgerät. Im anschließenden Praxispart gab Dirk Ball anhand eines „Netzwerk-Testaufbaus“ eine detaillierte Einweisung in die Prüfung und Zertifizierung von Netzwerken und gab Tipps für die Fehlersuche.
Die Rückmeldung der teilnehmenden Partner fiel auch hier positiv aus. Besonders die Kombination aus Theorie und Praxis kam bei allen sehr gut an und sorgte dafür, dass jeder mit neuem Wissen und Können nach Hause gehen konnte. Fazit: Mehr von solchen Schulungen.
Dezember 2015